"Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird,
aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen." - Albert Einstein | Monday, 06-Jul-2020 13:11:50 UTC


Wie überlebt man den dritten Weltkrieg?

Der dritte Weltkrieg steht vor der Tür. Gewiss dauert es noch Jahre bis es zu einem Konflikt kommen wird, der zu einem noch größeren Konflikt kommen wird. Aber wir wissen alle, dass es kommen wird. Auch ist es gewiss, dass es wahrscheinlich nicht über Nacht kommen wird. Ich möchte dir hier eine Art Tipp geben, wie du den dritten Weltkrieg bestehen könntest. Denn es werden sehr viele Menschen sterben und keiner kann es aufhalten.

1945 endete der 2. Weltkrieg. Eine Ära der Unsicherheit begann, begleitet vom „Gleichgewicht der Kräfte“. Du kennst die Zeit als Kalter Krieg. Heiße Scharmützel in Form von Stellvertreterkriegen folgten. Stets existierte die Angst vor Atomangriffen.
Dann fiel die Mauer. Frieden schien einzukehren. Längst hat es sich gedreht. Die Angst vor einem neuen Weltkrieg ist spürbar.

Die Stabilität der Weltpolitik gibt es nicht mehr. Die Gefahr eines 3. Weltkrieges ist zu einer realen Bedrohung geworden, die nicht verschwindet. Viele Jahrzehnte träumte die Menschheit von langem Frieden. Diejenigen, die sich auf mögliche Katastrophen vorbereiteten galten als Spinner und Verrückte. Der Fassade des Friedens bröckelt gewaltig.

Die moderne Völkerwanderung, kleinere und größere Scharmützel in den verschiedensten Ländern, sowie Terror und Schrecken regieren die Bühne der Welt. In vielen Ländern sind Unmengen an Waffen gebunkert, die jederzeit einsetzbar sind. Zusätzlich sind Waffen Exportschlager bei vielen Ländern. Sobald die Angst die Menschen regiert, ist es bis zum nächsten Chaos und Weltkrieg nicht mehr weit. Wir stehen kurz davor.

Wer bisher vom Frieden träumte, könnte in absehbarer Zeit eine böse Überraschung erleben. Wenn du die Nachrichten verfolgst, kann dir Angst und Bang werden. Bist du für den nächsten Weltkrieg gerüstet? Kannst du dich und die deinen versorgen und schützen?
Natürlich darfst du nicht erwarten, dass die Medien offen und ehrlich sagen, was Sache ist. Vom kommenden Weltkrieg wird noch lange keine Rede sein. Sie berichten, was sie sollen. Mit der Wahrheit ist es nicht weit her. Überprüfe es, indem du ausländische Medien und Blogs verfolgst. Halte dich auf dem Laufenden! So kannst du rechtzeitig verschwinden, wenn die Gefahr steigt.

Glaub nicht alles, was du in den Medien hörst und siehst! Zieh alternative Medien heran!

Seit vielen Jahrhunderten nutzten die Menschen Krisenvorsorge als Mittel um Notzeiten zu überstehen. Das hat die moderne Gesellschaft erfolgreich verdrängt. Der Frieden der letzten Jahrzehnte ließ viele unaufmerksam werden. Dabei vergessen die Menschen gerne, dass es keine Zeit gab, in der nicht Bürgerkriege, Chaos und Plünderungen das Leben zur Hölle machten. Der kommenden Weltkrieg macht es noch heftiger.
Da du das weißt, sorge für den Notfall vor.
In Notzeiten ist die Versorgung eingeschränkt oder eingestellt. Verlasse dich nicht darauf, dass sich der Staat um seine Einwohner kümmert. Was, wenn es keine Regierung mehr gibt?
Ständige Verfügbarkeit an Waren hat im Weltkrieg ein Ende. Du wirst auf dich und deine Vorbereitungen angewiesen sein.

Achte darauf, was in der Welt vor sich geht, und bereite dich vor.

Du siehst die Bedrohung. Du weißt, sie ist real. Weißt du, was du tun kannst, um den kommenden Weltkrieg zu überleben?

Der dritte Weltkrieg ist zum Greifen nahe. Die Waffentechnologie ist seit den Weltkriegen und dem Vietnamkrieg gewaltig nach oben gepuscht worden. Die Bedrohung eines Atomkrieges ist zwar nach wie vor gegeben, aber andere Probleme lösten dieses Szenario ab. Selbst die einst gefürchteten biologischen und chemischen Waffen, die zwar nach wie vor existieren, fürchten die meisten Menschen nicht mehr. Heute sind es der wirtschaftliche Niedergang, Unruhen, Massenvölkerwanderungen und die anschließenden Versorgungsengpässe.

Wir können noch nicht sagen, wie lange es dauert, bis die Wirtschaft den Bach runtergeht, aber die ersten Anzeichen sind seit Jahren bekannt. Bankenpleiten, Blasen und Krisen fallen als Anzeichen für den bevorstehenden Weltkrieg darunter. Ob das Ebola oder die Ukraine ist, der Krieg in Syrien oder die wirtschaftliche Schwächen der Nationen – es kommt auf eines hinaus – der 3. Weltkrieg steht vor der eigenen Haustür. Vielleicht bahnt sich in Form der aktuellen Völkerwanderung das Chaos an. Es wird dir keiner sagen, was alles vor sich geht – dank Schweigepflicht und Maulkorberlässen. Doch wenn du zwischen den Zeilen liest, müsste dir Angst und Bang werden – wir sind in den ersten Vorwehen des nächsten Weltkrieg. Es fehlt noch ein kleiner Funke bis alles hochgeht.

Noch wissen wir nicht , wie es sein wird, wenn die endgültige Katastrophe ihren Lauf nimmt, schön wird es nicht sein.
Für manche Menschen, die seit Jahren vorsorgen, werden diese Fakten keine Neuigkeiten sein, aber die wenigsten zählen sich selber zu Preppern und sorgen entsprechend sinnvoll vor.

Bereite dich für den Weltkrieg vor

Einst gab es eine Aufbruchstimmung in eine friedliche Zukunft. Die Hoffnung des Menschen scheiterte. Die Menschheit lernte nicht, ihre Probleme ohne Waffengewalt zu lösen.
Hast du die Vorbereitungen von Preppern verfolgt? Diese Menschen trauten dem Frieden nicht und bereiteten sich in Friedenszeiten auf verschiedenste Katastrophen vor. Eines davon ist der 3. Weltkrieg. Oft verfügen sie über Vorräte, Notnahrung und Gold auf viele Jahre. Die meisten anderen jedoch haben für keinen einzigen Tag Vorräte.

Je früher du beginnst Vorräte für den Notfall anzusammeln, umso mehr Zeit hast du zur Verfügung. In Krisenzeiten wie einem Weltkrieg versiegen die Quellen von Nahrung, Wasser, Elektrizität und medizinischer Versorgung gleichermaßen, wie das Einkommen endet. Was, wenn es zu gefährlich ist, deine Unterkunft zu verlassen? Dann ist es besser, wenn du Vorräte und Tauschmaterial zur Verfügung hast, um dein Überleben zu sichern.

Was passiert, wenn die Wirtschaft eines Landes zum Erliegen kommt? Im Krisenfall kommt es leicht zu Gesetzlosigkeit und Anarchie, Plünderungen, Bereitschaften zu Morden und Hilflosen ihre wenigen Habseligkeiten wegzunehmen, wird Normalzustand. Sind deine Vorräte nicht ausreichend gut versteckt, kannst du dich von ihnen verabschieden noch, bevor du sie angelegt hast.
Das bedeutet, du solltest deine Vorräte anlegen zudem verstecken.
Lerne Vorratshaltung betreiben. Einige wenige Tage Unruhen stellen ein Problem dar, aber was, wenn die Krise länger dauert oder der Weltkrieg das ganze Land auf lange Zeit zum Erliegen bringt? Dein Leben hängt von einem guten Versteck ab.

Achte auf Anzeichen!

In Frankreich herrscht Ausnahmezustand. Das Land steht unter Kriegsrecht. Deutschland hat diesen Status nie abgelegt. Das verdrängen die Menschen gern. Terrorwarnstufen und Kriegsrecht sind erste Anzeichen für den Beginn des nächsten Weltkrieg.

Das bedeutet, die normalen Bürgerrechte existieren nicht mehr. Du kannst dich schnell unter Hausarrest befinden oder im Knast landen. Deine Wohnung ist nicht mehr tabu. Vor einem Weltkrieg ändern sich leicht bestehende Gesetze, um beginnende Unruhen rasch im Keim ersticken zu können. Das bedeutet, dass auf Frauen und Kinder geschossen werden darf – wie Putin erst kürzlich über sein eigenes Land verhängte. Längst wird daran gearbeitet die Menschenrechte in Europa abzuschaffen. Die Geschichte wiederholt sich.

Lege Vorräte an!

Immer mehr befassen sich mit dem Thema Vorsorge. Sie beschaffe Vorräte und bereiten sich auf den kommenden Weltkrieg vor. Die Ängste und Sorgen der Menschen sind spürbar.
Nur langsam erwachen sie. Obwohl die herrschenden Schichten ihre Einlullungstaktiken weiter praktizieren, können sie nicht mehr alles zu ihren Gunsten verändern. Manche beginnen zu erwachen. Du gehörst zu ihnen! Löse dich von den Einflüsterungen von Politik und Medien!
Denke logisch und analytisch nach – was brauchst du um den 3. Weltkrieg zu überstehen? Es ist fraglich, ob Europa dieses Mal überlebt. Wie willst du überleben? Kümmer dich jetzt um Notrationen, Gold und einen sicheren Zufluchtsort. Im Chaos, bei Hamsterkäufen, ist es zu spät.

Sieh dir die Edelmetallpreise an. Im Augenblick sind sie im Keller. Das ist gut für dich. Du kannst dich mit Gold als Notwährung eindecken. Kreditkarten und Bargeld werden nicht auf Dauer gültig sein. Der Goldwert bleibt. Du kannst Gold zum Tauschen ebenso nutzen wie für den Erwerb von Gütern. Solange der Goldpreis niedrig ist, kannst du dich günstig damit eindecken. Achte darauf, dass keiner von deinen Schätzen weiß.
Kümmer dich um Vorräte, die dir auf Monate das Leben sichern. Dazu zählen Konserven und Wasser sowie Notfallrationen.

Was taugt für den Vorrat?

Wähle Lebensmittel, die lange halten. Du kannst jetzt nicht sagen, wie lange der nächste Weltkrieg dauern wird.
Sinn ergeben Lebensmittel wie Reis, Hafer, Nudeln, Honig, Zucker, Bohnen und Konserven. Bewahre sie auf, dass sie dir nicht verderben. Lagere sie kühl und trocken.

Dabei geht es nicht darum jetzt sofort loszulaufen und Läden leer zu kaufen. Es reicht, wenn du bei jedem Einkauf ein paar Kleinigkeiten erstehst und sie in deinen Vorrat legst. Auf Dauer kannst du damit ansehnliche Mengen zusammen bekommen.
Wenn du nicht Unmengen an Platz hast, kommen für dich Notrationen eher in Frage. Diese sind ausgesprochen platzsparend und verfügen über ausreichende Grundversorgung an Vitaminen, Mineralstoffen und Kalorien, die du brauchst. Beispiele sind die MRE („Meal Ready To Eat“), die sowohl kalt als auch warm genossen werden können. Dabei kannst du auf gefriergetrocknete MREs zugreifen. Doch du benötigst zusätzliche Wasserzufuhr. Oder du wählst die Nassvariante.

Vorteile:

  • sie sind kalt verzehrbar
  • du benötigst kein zusätzliches Wasser
  • durchschnittlich sind sie günstiger als gefriergetrocknete MRE

Auch BP-5 sowie NRG-5 eignen sich als Notfallrationen für den Weltkrieg. Diese Kompaktnahrungsmittel benötigen ausreichend Wasserzufuhr, mit denen du die Riegel zu Brei verarbeiten kannst. Ansonsten sind sie staubtrocken.

Notfallrationen kannst du leicht und bequem übers Internet bestellen. Sie sind platzsparender als normale Konservennahrung und lassen sich um einiges leichter verstecken.
Je nach Wahl ist eine ausreichende Flüssigkeitsmenge unabdingbar.
Wasser wirst du weiters für Hygienezwecke benötigen. Gerade in Notzeiten wie einem Weltkrieg kannst du nicht von ausreichender Wasserversorgung ausgehen.

Weiters solltest du an Kommunikationsmöglichkeiten und Stromversorgung denken. Vergiss auf medizinische Versorgung nicht! Die kann in Zeiten ohne ausreichende ärztliche Versorgung dein Leben sichern!
Auch einfaches Werkzeug und Hygieneartikel wie Toilettenpapier und Schutzmasken sind sinnvoll um deine Gesundheit zu erhalten.

Hat erst ein Gutteil der Bevölkerung keinerlei Einkommen mehr (und damit die fehlenden Grundlagen fürs Überleben) ist Anarchie vorprogrammiert. Dann sind es die Stärksten, die das Lebensnotwendige für sich in Anspruch nehmen. Im Weltkrieg wird das der Fall sein. Hast du als einer von wenigen noch ausreichend Vorräte, wirst du nicht in die Verlegenheit kommen dich mit anderen wegen einem Teller Suppe aus der Suppenküche zu prügeln und zu schlagen.

Lerne rechtzeitig den aktuellen Status abschätzen!

Noch hast du Zeit um deine Vorräte aufzustocken. Doch das wird nicht bleiben. Die Uhr tickt unablässig. Je länger du dir Zeit lässt Vorräte, Notrationen und Wertgüter wie Gold zu organisieren umso schwerer wird es werden.
Vorräte dienen nicht allein Deinen im Weltkrieg überleben, sondern sind zusätzlich als Tauschgüter brauchbar. Wann Mangel herrscht, ist es gut, zum Tauschen zu haben. Das galt in den früheren Weltkriegen. Ist das herrschende Geldsystem erledigt, bleibt noch Tauschhandel.
Gerade Gold und Wertmünzen lassen sich zum Tausch leicht nutzen.
Normalerweise sollte ein Land ausreichend Gold auf Lager haben, um seine Währung zu decken. Das ist nicht mehr der Fall.
Griechenland hat es vorexerziert, als die Bürger noch begrenzt Geld abheben konnten. Das kann in Krisenzeiten jederzeit eintreten. Du kannst Geldscheine lagern und aufheben. Aber wer garantiert dir, dass diese Währung später noch existiert?
Erwirb lieber Gold. Währungen kommen und gehen, Gold bleibt bestehen.

Wichtig!

Behalte das Wissen um deine Vorräte und Goldbestände für dich. In Notzeiten kann leicht deine Vorratskammer geplündert und du niedergeschlagen werden, wenn du deinen Besitz verteidigen willst. In der Not wird der Friedliebende zur geifernden Bestie.
Behalte dieses Wissen für dich! Es kann dein Leben retten.

Achte auf die Nachrichten!

Die aktuelle Völkerwanderung ist ein Vorbote auf den kommenden Weltkrieg. Lies Nachrichten – halte dich abseits der Main-Stream-Medien. Lies Blogs und die Zeitungen anderer Länder. Du weißt nicht, wie die Medien mit einem Maulkorberlass belegt sind. Häufig erfährst du über unabhängige Medien und Blogs tatsächliche Nachrichten und Informationen, die dir den aktuellen Status der Wirtschaft verraten.
Längst ist bekannt, dass die Wirtschaft ihre Schwierigkeiten hat.
Längst gleicht die Weltpolitik einem Gewittersturm, der mit brachialer Gewalt über alles hereinbrechen wird. Praktisch überall auf der Erde geht es heiß her. Viele Länder werden zu leeren Gebieten, deren Bevölkerung eine andere Heimat sucht. Aufrührer und Chaoten stürzen Regierungen. Die Uneinigkeit der EU verschlimmert die Situation rapide.
Unheilvolles braut sich überall zusammen. Zerrüttete Staaten stellen eine immense Gefahr dar, das betrifft sowohl ethnische als auch religiöse Scharmützel und Gefechte. Auch die nach wie vor präsente Atomgefahr ist zu unterschätzen.

Im Regelfall geht eine massive politische Krise einem großen Konflikt wie einem Weltkrieg vor. Sieh dir das Chaos in Europa an, lies die Nachrichten, hör zu. Der 3. Weltkrieg steht kurz bevor.

Achte auf folgendes:

  • spucken Bankomaten kein Geld mehr aus?
  • sind Bankschalter geschlossen?
  • gibt es noch Strom?
  • sind Geschäfte geschlossen?
  • werden Kreditkarten nicht mehr akzeptiert?
  • haben Arztpraxen noch geöffnet?

Hast du ausreichend Bargeld, Nahrung, Wasser und Gold auf Vorrat? Wie lange kannst du dich und deine Liebsten versorgen?
Wartest du zu lange, kann es zu spät sein. Auf den letzten Drücker noch Vorräte zu organisieren, kann lebensgefährlich werden.
Kümmere dich JETZT um Vorräte, Notrationen und Goldreserven.

Wie hoch ist das Risiko?

Lerne das Risiko einzuschätzen. Stehen wir noch am Anfang des 3. Weltkrieges oder sind wir mittendrin?
Recherchiere mögliche Angriffsziele.
Gefährdet sind vor allem Plätze und Gebäude mit besonderer Bedeutung (wie es die Twin Tower waren). Meide Plätze mit vielen Menschen (wie Öffentliche Verkehrsmittel oder Hauptverkehrsstrecken).

Hüte dich vor überfüllten Orten, militärisch und wirtschaftlich wichtigen Lokalitäten. Bei Angriffen sind diese das Primärziel. Das hat jeder Krieg und Konflikt der letzten Jahrzehnte bewiesen. Auch große Städte sind beliebte Angriffsziele – bei kleineren Scharmützeln und in einem Weltkrieg. Meist geht es darum, den Gegner zu eliminieren.
Plane entsprechende mögliche Fluchtrouten und Notfallunterkünfte. Halte dich abseits von Menschenmengen. Nutze lieber längere, aber sicherere Strecken. Es dient deiner eigenen Sicherheit.

Leg deine Scheuklappen ab und sieh dich in deinem Umfeld genauer um. Was davon betrifft dich? Wenn du in einer Großstadt wohnst, achte darauf, dass du dich im Notfall schnell verziehen kannst. Rechne nicht damit, dass die Straßen oder Öffentlichen Verkehrsmittel als Option machbar sind. Vermutlich kommst du da nicht voran. Denk an alternative Fortbewegungsmittel wie Fahrräder oder Inline-Skater, wenn du damit gut umgehen kannst. Bleib mobil!

Sicherer Zufluchtsort

Kümmere dich um einen Ort, der dich vor dem Gröbsten schützt. Das betrifft Plünderungen, Übergriffe, Strahlungen und nukleare sowie chemische Angriffe. Du weißt noch nicht, wie der nächste Weltkrieg ausgetragen wird. Sei auf alles gefasst! Dein Schutzraum sollte dich perfekt schützen.

Überlebe die kommende Revolution

Früher waren die Anzeichen für mögliche Angriffe offensichtlicher als heute. Es gab Sirenen und jeder wusste, was los war.
Längst spitzt sich die Lage zu. Ob Zuwanderung oder die wirtschaftliche Lage betrifft, unsere Gesellschaft steht auf der Kippe. Das soziale Netz ist am Rande des Zusammenbruchs.
Sieh in die Vergangenheit und vergleich mit heute. Es sind viele Parallelen vorhanden. Was die Medien berichten, ist ein Bruchteil der Wahrheit. Unsere Nachrichten werden gefiltert.

Die Menschen sehen, wie es um ihr Land und ihre Nation steht. Sie merken, dass die Zeit des Wohlstands den Bach runtergegangen ist. Es gibt keine Zukunft mehr, wie sie frühere Generationen hatten. Die Unruhen sind deutlich greifbar – die nächsten Vorboten auf den kommenden Weltkrieg. Das Fass ist am Überlaufen. Die ersten Menschen hängen an Bäumen und Laternenmasten. Andere werden einkassiert und verschwinden spurlos.
Die soziale Absicherung ist verloren. Neid und Angst herrschen. Wer kann nimmt sich was er haben will. Der Staat hat seine Macht verloren. Anarchie herrscht.

Wie gehst du mit der Situation um?

Hast du ausreichend Vorräte und Gold besorgt? Verfügst du über einen sicheren Zufluchtsort? Es ist eine Revolution, die keinen Stein auf dem anderen lässt. Schon lange gab es Anzeichen, dass die Versorgung der Bürger nicht gewährleistet werden kann. Die Angst um das eigene Leben gab den Ausschlag. Verschiedene Gruppen kämpfen untereinander um Macht und gegen die letzten staatlichen Überbleibsel.

Dein wichtigstes Ziel lautet – überlebe!

Die eigentliche Revolution dauert nicht sonderlich lange. Die Anzahl der Opfer ist hoch. Viele bleiben verschollen oder werden tot aufgefunden. Kein Stein bleibt mehr auf dem anderen. Du hast Glück, wenn deine Vorräte gut genug gesichert verborgen blieben. In den schlimmsten Tagen ziehst du dich mit deinen Liebsten zurück und harrst der Dinge, die da kommen. Jetzt geht es um deine Sicherheit.
Spätestens jetzt wird das Kriegsrecht verhängt. Menschen geraten in Panik. Versteck dich, bis es ruhiger wird. Vielleicht glaubst du, dass das jetzt der Weltkrieg ist.
Halte dich bedeckt. Errege nicht zu viel Aufmerksamkeit. Gehe Menschenansammlungen aus dem Weg. Je weniger du dich zeigst, umso gesünder ist es für dich.

Russland kommt ins Spiel!

Europa steht in Flammen. Jetzt ist es Zeit, dass der russische Bär seine Kraft zeigt. Einst kamen sie als Touristen und ließen Geld in den Metropolen Europas. Jetzt erobern sie und „befreien“ den Kontinent vom Wahnsinn.
Doch du wirst das aus deinem Versteck heraus beobachten. In den Nachrichten, wenn du sie verfolgst, hörst du russische Stimmen und siehst wie Panzer und Soldaten mit Kalaschnikows durch die Städte ziehen und sie besetzen.
Es entsteht eine neue Notfallsregierung, die mit militärischer Härte und eiserner Faust regiert. Wer sich zur Wehr setzt, verschwindet. Wie einst plündern die Besatzer. Sie dringen in Häuser ein, nehmen mit was sie wollen. Für die überlebenden Europäer ist es schwer das Lebensnotwendige für sich zu behalten.
Diese Stufe des Weltkrieg überstehst du am Besten, wenn du dich vorsiehst. Du wirst die neuen Besatzer meiden können, wenn du dich in dein Versteck zurück ziehst. Kannst du das nicht, sieh dich vor! In diesem Fall ist es von Vorteil, wenn du zumindest rudimentär russisch beherrschst.

Krieg in Syrien und Europa

Seit der Krise in der Ukraine stehen sich zwei einstige Großmächte erneut verschärft gegenüber. Während in Syrien Assad noch herrscht und seine Macht beibehalten will, ist Europa der Spielball zwischen den Mächten. Russland ist als Eroberer zurück.
Wie lange die amerikanischen Kreise Europa vernachlässigten kannst du nicht sagen, aber du siehst die Konsequenzen, die es für dein Leben hat. Du kämpfst jeden Tag ums Überleben, wenn du außerhalb deines sicheren Zufluchtsortes bist. Diejenigen, die aus ihrer Heimat flüchteten, hatten den kommenden Weltkrieg im Schlepptau. Wie ein Flächenbrand weitete sich der Konflikt aus.
Die Stromversorgung funktioniert nicht reibungslos. Das öffentliche Leben und die Versorgung der Bevölkerung sind auf einem Tiefstand angelangt. Wer jetzt noch Vorräte hat muss um sein Leben fürchten. Es gibt keine Gnade bei den Plünderern.

Rückzug

Du weißt wie Kriege funktionieren. Dir ist klar, dass auf Zivilisten normalerweise keinerlei Rücksicht genommen wird. Dir garantiert keiner, dass die Menschenrechte geachtet werden.
Zieh dich zurück und sitze aus. Du hast genug Vorräte und Notrationen von denen du zehren kannst. In der Zwischenzeit kannst du die Wände deines sicheren Hafens verstärken.

Wichtig! Achte darauf, dass du keinen Lagerkoller bekommst.
Rechne damit, dass du 200 Stunden oder mehr Zeit in deinem Zufluchtsort wirst verbringen müssen. Verlasse ihn nicht! Wenn du Pech hast wartet davor eine Meute, die dir deine Sachen wegnehmen wird. Sei auf alles gefasst.
Höre weiter Nachrichten – sofern noch welche gebracht werden. Halte dich auf dem Laufenden.

Rationiere! Du wirst später dankbar sein, wenn du jetzt weniger isst, länger davon hast. Bereite dich darauf vor, dich eines Tages selber versorgen zu müssen. Es bietet sich an, die Basis von Algenzucht oder einer Pflanzstation zu haben, auf die du später zurückgreifen kannst – oder du hast Vorräte auf viele Jahre.
Wichtig ist ein Filtersystem für die Wiederaufbereitung von Wasser.
Halte unter allen Umständen deinen Schutzraum intakt. Du brauchst ihn zum Überleben.
Aus deinen Vorräten kannst du jetzt Vereinzeltes heranziehenfür Tauschhandel – wenn du mutig genug bist dich aus deinem sicheren Versteck hervorzuwagen. Doch empfehlenswert ist das nicht. Warte noch ab.
Manchmal funktionieren Fernseher und Radio. Du nutzt ein altes Funkgerät das du im Vorrat untergebracht hast.
Durch den Einsatz von militärischen Waffen, das ausgerufene Kriegsrecht und die Anschläge die die Menschen treffen zeigt der Weltkrieg sein böses Gesicht. Jede Nation in Europa kämpft gegeneinander, forciert durch die beiden Großmächte, die zur Stärke zurück gefunden haben. Der Weltkrieg fordert Unmengen an Opfern. Bist du soweit dich zu schützen?

Längst verborgen geglaubte Waffen sind reaktiviert worden. Es gibt kein Halten mehr. Die nächsten Monate sind voller Blutvergießen und Toter, die oftmals nicht liegengelassen werden, sondern durch Lynchjustiz an Laternen und Bäumen aufgeknüpft vor sich hinwesen – als Zeichen und Warnung für die anderen.

3 Monate lang dauert dieser Zustand, in dem sich USA und Russland bekriegen. Europa wird zum Spielplatz eines Stellvertreterkrieges. Es wird blutig.
Die USA lassen sich Zeit. Erst, als sie sehen, dass nichts mehr geht, greifen sie ein. Durch seinen klassischen Fehler des Mehr-Fronten-Krieges macht Russland es den USA leichter zu gewinnen. Binnen kurzer Zeit fällt Russland geschlagen zurück. Es ist gezwungen sich aus Europa und Syrien zurück zu ziehen. In diesen Tagen wird es blutig.
Zurück bleibt ein zerstörtes Europa mit hohen Verlusten und massiven Schäden.
Du denkst, endlich ist es vorbei und du kannst wie früher leben. Doch du irrst. Der Weltkrieg ist noch nicht zu Ende.

Die Wirtschaft ist zerstört, geschwächt durch die Revolution, die Unruhen und die Besatzung. Die Bevölkerung hungert und leidet. Viele sind verschwunden. Du hast mit deinen Angehörigen überlebt, weil du rechtzeitig vorgesorgt hast. Erschrocken hast du dich Versorgungskämpfe der Menschen untereinander beobachtet und warst froh, dass du deine Vorräte hattest.
Hast du genug beiseite geschafft? Doch bevor du dich jetzt mit einem Freudentanz hinauswagst, weil endlich Ruhe eingekehrt ist und die Amerikaner versuchen ein stabiles, neues System aufzubauen, bleib noch in deinem Versteck.
Noch ist es klüger deine Vorräte einzuteilen. Nun geht der Weltkrieg in die nächste, die letzte und erschreckendste Phase über. Die Atomwaffen kommen zum Einsatz.

Nuklearer Holocaust

Russland feuert eine Atombombe ab. Die Rache folgt binnen weniger Minuten. Innerhalb kürzester Zeit kommt das, was viele Generationen fürchteten – der nukleare Holocaust, das letzte Kapitel des Weltkrieg! Bereits im Kalten Krieg war vor ihm gewarnt worden – jetzt ist es zu spät. Trotz der jahrzehntelangen Abrüstung ist es geschehen, dass die Atomwaffen scharf gemacht und losgejagt wurden. Pilze schießen aus dem Boden. Binnen weniger Augenblick werden aus Städten Ruinen. An manchen Wänden erscheinen schwarze Umrisse, wo zuvor noch Menschen standen.
Wenn du jetzt noch ungeschützt lebst, ist es endgültig zu spät. Hast du vorgesorgt, sitzt du jetzt in einem Bunker oder einem gut geschützten Bereich, warte den Atomkrieg ab.
Der wird nicht lange dauern – zum Schluss wirst du einer von wenigen Menschen auf der Erde sein, der noch am Leben ist.

Die Nationen der Erde gibt es nicht mehr. Die Staaten wie du sie bisher kanntest existieren nicht mehr und sind zerstört. Global betrachtet hat der nukleare Holocaust einen Gutteil des Lebens vom Antlitz der Erde radiert. Die Landwirtschaft ist vernichtet. Es ist der Beginn einer globalen neuen Eiszeit. Hungersnot wird die daraus resultierende Folge sein. Der 3. Weltkrieg hat die Menschheit wie einen Haufen Ungeziefer von der Erde gefegt. Nur wenige, die schlau genug waren vor dem Weltkrieg vorzusorgen, haben überlebt.
Du wirst mit geringeren Temperaturen leben und dich bis auf weiteres von deinen letzten Reserven ernähren.

Achte darauf, wenn du nach draußen gehst, dich ständig gut zu schützen. Das bedeutet Haut bedeckt zu halten. Achte darauf, wie lange du dich draußen aufhältst.
Wie in Tschernobyl nach der langen Zeit zu beobachten ist, Leben trotz hoher Strahlung ist möglich. Dort gibt es Wölfe und anderen Wildtiere, die trotz hoher Strahlendosis gut klar kamen. Hast du gut genug vorgesorgt und deine Haushaltung brav betrieben, verfügst du jetzt noch über ausreichend Grundmaterial zum Leben. Verstrahlt bist du vermutlich genauso wie alle anderen Überlebenden, aber dein Vorteil ist, du hast noch Vorräte, die du brauchen und nutzen kannst.

  • Achte darauf, dass keiner von deinen Vorräten weiß. So kannst du dich beim nächsten Weltkrieg gut über Wasser halten ohne dich ins Gewühl zu stürzen.
  • Kümmer dich um einen sicheren Zufluchtsort. Wenn du kannst sollte der in deinem näheren Umfeld oder im eigenen Haus sein, wenn nicht, achte darauf, dass du ihn leicht und rasch erreichen kannst. Ein Schutzraum, der hunderte Kilometer weit entfernt ist wird dir nicht viel bringen.
  • Verfolge die Nachrichten und Informationen. Du wirst sie brauchen um dich auf dem Laufenden zu halten.
  • Lerne rechtzeitig mit Stress umzugehen. Lerne dich zu verteidigen. In Krisenzeiten wie einem Weltkrieg wirst du das Können benötigen um zu überleben.
  • Lerne rechtzeitig für den Notfall wie du mit Krisenzeiten umgehen kannst, das wird dir im Fall der Fälle helfen.

Die Zeit ist knapp, informiere dich und bereite dich vor!

Fazit

Kaufe soviel wie möglich ein, was Notvorsorge angeht. Werde ein Prepper, denn das ist einzig kluge was man heute machen kann. Versuche aus Städten auszuziehen und unabhängig in der Wildnes zu leben. Mach dich finanziell auch unabhängig, bezahle alle deine Kredite und werde eine weißes Blatt damit du in der Krise nicht angefechtet wirst. Was gewiss ist, ist, dass vor dem Krieg noch eine Finanzkrise kommen wird. Daher rechne ich damit, dass es noch einige Jahre dauern wird, bevor es zu einem Konflikt kommt, der unwiderrufflich zum dritten Weltkrieg führen wird. Was genau den dritten Weltkrieg auslösen wird, ist nicht gewiß, aber es muss dazu kommen.

 

Author Marcin Poholski, ein Freelance Web Developer, Bitcoin Younger, Siebenen-Tages-Adventist und ein "The Dollar Vigilante" Mitglied. Aus Hamburg stammend versuche ich Leuten klarzumachen, was uns bevorsteht. Folge mir auf Twitter!